9. November

“Ich merke auch, dass die deutsche Presse Schwierigkeiten hat, das anzunehmen, dass der Mann so viel Macht hat, wie er wirklich hat. Mit allem, was der Mann tut: das muss doch irgendwann enden! Man kriegt den doch weg vom Fenster, oder? Irgendwie. Diesen Unsinn. Diese Widersprüche! Was er da tut und wer ihn wählt! Auf welchem Planeten wohnen diese Menschen?”

D.P., 9.11.2018

Die Kulturinitiative, der Bergische Geschichtsverein, die Ev. Kirchengemeinde Wermelskirchen veranstalteten im Haus Eifgen unter der Schirmherrschaft des damaligen Bürgermeisters Reiner Bleek diese unvergessene Gedenkveranstaltung am 9. November 2018. Nach der szenischen Lesung des Kammertheaters Rheinland “Empfänger Unbekannt” gab es eine lebhafte Podiumsdiskussion, zu deren Anfang nach 2 Jahren Amtszeit von Donald Trump Hoffnungen geäußert wurden, die sich jetzt, nach der Präsidentschaftswahl 2020 in den USA, erfüllen. Herzlichen Glückwunsch, Joe Biden und Kamala Harris, Ihr habt es geschafft! Hoffen wir, dass die Staaten von Amerika wieder vereinigt werden und dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen: “Never to go to war with one another again!”

Bericht der Gedenkveranstaltung 2018 im Forum Wermelskirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.