Zum Inhalt springen

That’s Rock’n Roll!

Das und noch mehr sinnvolle Schilder hatte Tracey in Vorbereitung dieses größten Konzerts, das seit Februar 2017 im Eifgen stattfand, prozuziert, denn Strange Kind of Women, die Rockdamen aus Italien waren wieder bei uns im Eifgen, mit leicht veränderter Besetzung durch Caterina De Biaggio anstelle von Margherita Gruden an der Orgel. Auf ihrer Fahrt nach Dänemark zum Vard Open Air Festival legten sie einen Zwischenstopp auf unserer Konzertbühne ein. Bandleaderin und Gitarristin Eliana hatt auf dem Weg ihren Geburtstag gefeiert, und so kamen sie voll motiviert aber durch den Urlaubsverkehr recht spät und erschöpft an. Sängerin Alteria hatte den Flieger genommen und war vor der Band da – eine Gelegenheit, die Monitore auf der Bühne für sie schon einmal optimal einzustellen.

Hans hatte für die Band gekocht, ca. 30 Helferinnen und Helfer hatten alles perfekt vorbereitet mit zwei Getränkeausgaben, den Curry-Brüdern, einen Brezel- und Merchandise-Stand (der wieder engagiert von Bernd betrieben wurde) und mit professioneller Lightshow incl. Nebelmaschine von Bernie. Der Soundcheck mit den Musikerinnen verlief problemlos, alle waren zufrieden, und der Einlass konnte pünktlich um 17:30 h geöffnet werden.

"Stagelight" Bernie
Konzertabschluss Strange Kind of Women

Anders als erwaret gab es keine langen Schlangen dank der entzerrten Ausgabestellen der Verzehrkarten und natürlich der nicht erforderlichen (wie lange noch?) Corona Kontrolle am Einlass, bei dem Tracey, Alfred und Adrian auch die üblichen Problemchen souverän lösten. Nach einem Stromausfall vor Beginn des Konzertes musste der Sound beim ersten Song der „Women“ nochmal nachjustiert werden, aber die technischen Probleme mit dem Gitarrenverstärker der „Chefin“ drohten zu einem frühzeitigen Abbruch schon nach dem 3. Song zu führen – wenn da nicht Thomas mit Ersatzverstärkern gewesen wäre. So wurden die Aussetzer zu echten Highlights, die man selten erlebt. Alteria improvisierte, z.B. mit einer à capella Version von „Highway To Hell“ oder „Whole Lotta Love“, bei dem das Publikum sichtlich begeistert den Gitarrenpart sang. Oder Child in Time ohne Gitarre. Grandios! „THAT’S ROCK’N ROLL!!“ Und als das Stück dann richtig losging, war auch die Gitarre wieder voll da! Der Begeisterung des Publikums tat es auch keinen Abbruch, dass die anfänglich technischen Probleme zu einem um 15 min. verzögerten Konzertbeginn führten.

Warnung! Konzertgarten 29.07.2022 20220729_Konzertgarten 20220729_Konzertgarten 20220729_Konzertgarten 20220729_Konzertgarten 20220729_Konzertgarten 20220729_Konzertgarten 20220729_Konzertgarten 20220729_Konzertgarten 20220729_Konzertgarten 20220729_Konzertgarten 20220729_Konzertgarten youtube lightbox galleryby VisualLightBox.com v6.1

Wir freuen uns auf ihr nächstes Konzert bei uns – wir könnten noch gut 100 Besucher mehr im Konzertgarten unterbringen, haben wir festgestellt. Auch wenn unsere Freiwilligen am Abend platt waren: das hatte sich gelohnt! Tausend Dank und ein großes Kompliment an unser Team und an die Band für den souveränen Umgang mit den technischen Schwierigkeiten. Sie haben gerockt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.