Dein Haus, Deine Bühne: KULTIN “Kreativ”

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

03-09-2021:

Projektübersicht (PDF) aktualisiert

Entwicklung eines eigenen Künstlerkollektivs „Künstlerschmiede” als Programmbasis in Pandemiezeiten – ein Förderprogramm des BV Soziokultur.
Projektleitung: Michael Dierks; Künstlerische Leitung: Alfred Karnowka; Bandprojekt: Rolf Fahlenbock

Wenn nicht anders im Termin vermerkt, finden die Workshops im Haus Eifgen statt.

Aktuell (10.07.2021)

Nächste Kurse/Bandtermine:
03.10.: Songwriting und Arranging in der Band, Sophia & Hanna (Wahnschaffe)
17.10.: Play it like the Beatles, Bastian Korn
24.10.: Small Percussion, Tom Schäfer
05. + 06.11. Rock Guitar, Tobias Schaaf
28.11.: Singing in Harmonies 2/2, Sophia Wahnschaffe

Übersicht und Anmeldung

Es können mehrere Workshops ausgewählt werden. Die Teilnahme ist für Vereins- oder eG-Mitglieder kostenfrei. Ansonsten 100 EUR für einen, max. 300 EUR für beliebig viele Workshops incl. Warm- und alkoholfreier Kaltegetränke. Die "Haus Eifgen Band" Aktionen sind ebenfalls kostenfrei.
Details der Workshops finden sich im Programm und im aktuellen Terminkalender.
Die Teilnahme ist für Mitglieder der Kulturinitiative und der Kulturhaus Eifgen eG kostenlos.

Wenn Du auf “Absenden” geklickt hast, erscheint hier eine gut sichtbare Bestätigung auf grünem Hintergrund. Falls die nicht erscheint, möchte die automatische “Ich-bin-kein-Roboter-Abfrage”, dass Du es nochmal versuchst. Nicht verzagen, solange wiederholen, bis es klappt – Du erhältst dann auch sofort eine Rückmeldung an Deine E-Mail Adresse.


Informationen zu den nächsten Workshops

WS 11 – Play it like the Beatles

Dozent: Bastian Korn

Die Beatles (besonders Paul McCartney) sind die wichtigste musikalische Inspiration für Bastian. Seit über 30 Jahren beschäftigt sich der Künstler intensiv mit der Musik der größten Band aller Zeiten. 2009 begleitete Bastian mit seiner Band einen Abend mit Klaus Voormann in Wuppertal, als dieser sein Werk „A sideman’s journey“ vorstellte. Voormann war ein enger Freund der Beatles und spielte auf vielen Produktionen von John Lennon und George Harrison Bass. Außerdem entwarf er das berühmte Revolver-Cover.Seit einigen Jahren spielt Bastian mit seiner Band und Kollegen, wie Michael Grimm (Franz Kah, Halber Liter) oder Klaus Vanscheidt (Doro Pesch), Abende mit Beatles- oder McCartney-Songs.

„Play it like the Beatles“In dem von Bastian Korn angebotenen Kurs wird den Teilnehmern in den Workshops das Spielen von 4-5 bekannten Beatles-Songs beigebracht. Erfahrene Musiker (Dozenten) für Gitarre, Schlag-zeug, Bass und Piano werden die Parts der einzel-nen Instrumente in den jeweiligen Songs erklären. Bastian wird außerdem einige interessante geschichtliche Hintergründe und Anekdoten zu den Songs erzählen.

Anzahl der Kursteilnehmer*innen: 5-10

Bastian Korn (Jahrgang 1978) steht seit seinem 7. Lebensjahr auf der Bühne. Nachdem er mit der Ukulele erste Live-Erfahrun-gen gesammelt hatte, wechselte er im Alter von 11 Jahren zum Piano.1996 gründete er zusammen mit seinem Zwillingsbruder Benny seine erste eigene Band (Twins, 78Twins). Seitdem hat der mehrfach ausgezeichnete Songwriter, Pianist & Sänger (u.a. Deutscher Rock & Pop Preis, UK Songwriting Contest) über 1000 Auftritte in ganz Europa absolviert. Besonders hervorzuheben sind die „Rockpalast-Shows“ gemeinsam mit Freund und Mentor Peter Rüchel.2019 brachte Bastian seine erste deutschsprachige Single („Meilensteine“) auf den Markt, die auch bei vielen großen Radiostationen regelmäßig gespielt wurde (u.a. WDR4, Hr4, SR3 & MDR.

Workshop 3a: ALL YOU CAN BEAT

Der Name ist Programm: Wir benutzen alle möglichen Objekte (und auch Subjekte) als Schlaginstrumente. Angelehnt an „Stomp“ oder die „Blaumanngruppe“ erarbeiten wir verschiedene Stücke, die wir bei einer oder mehreren Performances präsentieren. Voraussetzung: Dieser Workshop richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine Vorkenntnisse oder eigene Instrumente erforderlich.

Workshop 3b: Pimp your groove

Zwei Drummer spielen denselben Groove – der eine klingt gut, der andere besser. Um den Groove besser klingen zu lassen bzw. diesen zu verzieren (nicht zu verändern) kann man verschiedene „trommlerische“ Werkzeuge einsetzen, die ich in diesem Workshop zeige und mit Euch trainiere.

Voraussetzung: Du solltest für diesen Workshop bereits Schlagzeug spielen, d.h. mit einfachen Grooves vertraut sein. Des weiteren braucht jeder Teilnehmer ein Minimalset (BD, Snare, HH, ggf. Ride).

Treffen 30 min vor Beginn zum Aufbau der Instrumente, im Anschluß bitte weitere 30 min zum Abbau und Verladen einplanen

WS 03d: Rudiments am Drumset

In diesem Workshop geht‘s um die Anwendung einiger ausgewählter Rudiments am Drumset in Grooves, Fills, Solos. Ideal als Erweiterung des Workshops „Rudimental Training“.
Voraussetzung:
Du solltest für diesen Workshop bereits Schlagzeug spielen und mit den elementaren Rudiments (Singles, Doubles, Flams, Paradiddle) vertraut sein.
Jeder Teilnehmer sollte ein Drumset mit BD, SN, HH, 2-3 Toms, Ride zum Workshop mitbringen.
Treffen 30 Min vor Beginn zum Aufbau der Instrumente.

Jens Olaf „Paul“ Mayland, Drums & Percussion

Nach dem Studium an der Robert-Schumann-Hochschule für Musik in Düsseldorf und beim Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr mit anschließender Orchestertätigkeit in Bremen und Düsseldorf bin ich seit 1992 freiberuflicher Musiker. Ich unterrichte an den Musikschulen der Städte Wermels-kirchen und Burscheid und bin in diverse pädagogische Pro-jekte involviert, u.a. die Katt-Kinderstadt in Wermelskirchen, das Kinderdorf in Hückeswagen u.v.m.. Neben der Unterrichts- und Workshoptätigkeit spiele ich in verschiedenen Bands.Aktuell sind das u.a.:•Pit Hupperten & Die Allerwertesten www.allerwertesten.de• Just Cash www.justcashmusic.de• Rockapolka www.rockapolka.de• Blue George Trio www.bluegeorge.deLive, im Studio bzw. im TV habe ich gespielt mit (Auszug): Trick of Light, Alyson Hell, Velvet Green, Giftig, True Sympho-nic Rockestra feat. James La Brie, Udo Jürgens, Wonderwall, Gunter Gabriel, Haddaway, Chris DeBurgh, Chris Norman, Hugo Egon Balder, Olli Dittrich, Orchester Markus Quodt, Texas Heat, Jolina Carl, Sihna Maage, Jürgen Drews, Christian Lais, John Hard Band, Twelve Arms, u.v.m.

Workshop: Singing In Harmonies

Dozentin: Sophia Thull
Singing in Harmonies: Ich werde ein paar A Cappela- und Chor-Arrangements dabei haben, an denen wir das mehrstimmige Singen üben können. Zudem gebe ich danach eine Einführung ins Live-Loopen ein. Jeder darf mal ausprobieren.

Sophia Thull Gesang/Songwriting Tools und Arranging
Nach dem Studium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln mit dem Fach Musik auf Lehramt mit Schwerpunkt Gesang arbeite ich als freischaffende Künstlerin. Seit 3 Jahren leite ich einen Frauenchor in Köln Ehrenfeld und bin an verschiedenen Schulen als Gesangs und Gitarren-lehrerin, sowie Bandcoachin tätig. Ebenso bin ich Teil ver-schiedener künstlerischer Projekte und Bands (vor allem das Projekt WAHNSCHAFFE, welches ich mit Hanna mache), für die ich Songs schreibe, im Studio arbeite, Musikvideos drehe und deutschlandweite Konzerte spiele.

Workshop: Folk

Dozent: Alfred Karnowka

Zielgruppe: Alle (!) Interessent*innen mit mindestens Grund-kenntnissen auf ihrem Instrument, Leute mit Freude am Singen. Bewusst keine Beschränkung auf „folk-typische“ Instrumente. Inhalt(e): Hängen stark von der Besetzung ab, reichen ggf. von Tänzen und Songs aus dem englischsprachi-gen Raum (Irland, GB, Amerika) bis zu Stücken aus Deutschland, Frankreich, dem Balkan, Klezmer etc..Erarbeiten von 3 – 5 Stücken unterschiedlichen Stils (Ballade, Reel, Horo o.ä.)

WS 4: Small Percussion, Tom Schäfer

Alles über Tambourines (Schellenring), Shaker, Cabasa, Maracas, Triangel, Caxixi Tube Shaker und Jingle Sticks.
Themenschwerpunkt des Workshops sind Spieltechniken und Rhythmen populärer Small Percussion Instrumente im
weiten Kontext moderner Musiksparten.
Jedes Instrument hat seine eigene Philosophie, seine eigene Spieltechnik, und mit Know-how lässt sich ein ganzer Kosmos
an Sounds und Grooves hervorzaubern. Die „Painting-Technik“ der Afuche Cabasa wird ebenso entdeckt
wie detaillierte Shaker-Spielweisen. Hinzu kommen faszinierende Groove-Tricks der Caxixis, Magic Triangel-Loops,
Tambourine-Tricks und kombinierte Rhythmen unterschiedlicher Instrumente.
Der Workshop richtet sich an Anfänger*innen mit Vorkenntnissen, an Quereinsteiger*innen sowie an interessierte
Band-Musiker, die ihre Spielweisen auf den kleinen Handpercussion- Instrumenten ausweiten möchten. Eigene Instrumente können/sollen mitgebracht werden.
Haben Teilnehmer*innen keine eigenen Instrumente, so werden diese zur Verfügung gestellt.

WS 06 – Lead Vocals & Mitsing – Chor

Dozentin: Sihna Magée

Mitsing-Chor, bei dem ihr selbst entscheiden könnt, welche Songs wir gemeinsam singen. (Egal ob aktuelle Hits oder Klassiker ) Hierbei könnt ihr eure eigene Stimme und das Singen in Harmonien entdecken.

WS 10: Songwriting und Arranging in der Band

Dozentinnen: Sophia & Hanna (Wahnschaffe)

Wenn du dich schon immer gefragt hast, wie man einen eigenen Song in der Band zum klingen bringt, dann bist du in diesem Workshop genau richtig. Es geht los mit Tipps und Tricks zum Songwriting und praktischem Basteln an Melodien und Texten. Gemeinsam werden kleine Demos erstellt und die frisch geschriebenen Songs als Band geprobt. Hierbei geht es um Themen, wie Song-Aufbau, Groove-Building, Zusammenspiel von Harmonie-Instrumenten und Gesang usw.
Daher eignet sich der Workshop sowohl für Sänger*innen als auch für Instrumentalist*innen. Ihr dürft euch als Band oder Einzelpersonen anmelden. Dieser Kurs ist auch für die Teilnehmer begonnener Bandprojekte interessant. Im Idealfall werden wir eine bunte Mischung aus Songwriter*innen und Instrumentalist*innen sein. Trotzdem ist es keine Voraussetzung, dass ihr schonmal etwas geschrieben habt. Wenn ihr einfach nur daran interessiert seid, an eigenem Material zu arbeiten, anstatt zu covern, ist das der richtige Workshop für euch.
Über WAHNSCHAFFE:
Hanna und Sophia bilden zusammen das Duo „WAHNSCHAFFE“. Gemeinsam haben sie einen eingespielten Flow, wenn es um das Schreiben und Ausarbeiten ihrer Songs geht. Sophia schreibt Songs, Hanna produziert und gemeinsam spielen sie im Produktionsprozess alle Instrumente selber ein. Um das Ganze authentisch auf die Bühne zu bringen, haben sie ein ausgefuchstes Setup mit E-Gitarre, Bass, Drum-Machine, Vocal-Loops und Effekten.
Daher haben sie einen großen Schatz an Beispielen parat, an denen sie den Prozess vom Songwriting, bis zum bühnenreifen Song demonstrieren können. 
Hanna ist eine begnadete Bassistin. Ihre Spezialität: Bass, Drum & Groove
Sophia ist Allrounderin mit einer außergewöhnlichen Musikalität. In ihren Workshops “Singing in Harmonies” haben die Teilnehmer in kürzestester Zeit die Voicings verinnerlicht.
 

WS 02b: Rock Guitar – “Wie macht der das?”

Dozent: Tobias Schaaf

Wie macht der das?” – Licks und Soli der Großen, wie spiele ich ein Sola nach, Rockimprovisationen, banddientliches Spielen

Spieltechnik, Sound, Rhythmus- und Sologitarre, das sind die Themen mit denen sich jeder Rockgitarrist ständig beschäftigt. Beginnend mit grundlegenden Techniken wie Alternate Picking oder Bendings wird sich dieser Workshop auch mit fortgeschrittenen Dingen wie Sweep Picking, Geläufigkeit der linken Hand, Griffbrettübersicht und Improvisationskonzepten beschäftigen, die beim gemeinsamen jammen oder dem spielen über Loops direkt praktisch umgesetzt werden können. Dabei soll aber auch jederzeit auf die Fragen und Wünsche der Teilnehmer eingegangen werden – wenn es konkrete Fragen zu Stücken gibt gerne Leadsheets, Tabulaturen oder Noten mitbringen.

Tobias Schaaf ist Dozent für E-Gitarre und Konzertgitarre an der Max-Bruch-Musikschule in Bergisch Gladbach. Neben der Lehrtätigkeit ist er als Musiker aktiv. Mit seiner ersten Band, der Symphonic-Rock Formation Sky`s Shadow nahm er zwei Studioalben auf und spielte zahlreiche Gigs und Festivals. Seit 2016 ist er Lead-Gitarrist in der Heavy-Metal Band Sinforce mit der er ebenfalls ein Album aufgenommen hat. Außerdem veranstaltet Tobias Schaaf mit einem Trio Erzählkonzerte für Kinder in Kitas und Schulen. Darüber hinaus gehört er seit vielen Jahren zum Dozententeam der Veranstaltung Gitarrissimo, für die er regelmäßig Stücke für Gitarrenorchester und E-Gitarre komponiert.

http://www.tobias-schaaf.de/index.php?sp=http://www.tobias-schaaf.de/biographie/

Constitutional Band Session

Die Workshops haben viele musikalisch aktive Vereinsmitglieder motiviert, sich in Bands zu engagieren. Bisher gibt es drei Bandprojekte:

  • Band 1 hat einige Male geprobt, hat aber nun Terminprobleme. Hier wird ein Bassist gesucht (Rock/Bluesrock)
  • Jazz(rock) der 70er/80er hat noch nicht geprobt, sucht auch noch Mitglieder
  • Band 4 probt regelmäßig und hatte in geänderter Besetzung bereits einen kleinen Auftritt im Vorprogramm der Hamburg Bluesband
  • Band 5 (eigene Stücke und Arrangements) hat sich zweimal getroffen und möchte weitermachen

Nun geht es an die Konstitution der Stammband:

  • Je eine Hausband für die Blues- und Jazzsessions. Diese können die Sessions eröffnen/begleiten, auch eigene Opener Konzerte geben
  • Eine Hausband für eigene und Ersatzkonzerte, Begleitung für Solokünstler, falls gewünscht, Buchung für geschlossene Gesellschaften

Tagesordnung für die Constitutional Session:

  • Besprechung und Einigung auf das Bandkonzept für die Stammband(s) – Ideen und Vorschläge sind herzlich willkommen
  • Zusammenstellung der Stamm Musiker für die Bands – Blues, Jazz, Allgemein
  • Casting Sessions
  • Abschlussbesprechung: weiteres Vorgehen, Probe-, Session- und Konzerttermine vereinbaren