Zum Inhalt springen

Living the Future?

Das ist die Frage, ob wir schon unsere Zukunft leben. Man sagt ja, so wie das Wetter an Siebenschläfer ist, bleibt es dann auch sieben Wochen. Was das Wetter angeht, habe ich nichts dagegen. Was die Zahl der Konzertbesucher angeht, wäre ich da nicht so glücklich.

Die „Living the Future“ Tour von „Anyone’s Daughter“ haben wir heute mangels Publikumsinteresse einvernehmlich stoniert. Kurz nach der Stornierung wurde ein Bandmitglied posititiv getestet – wir werden einen neuen Anlauf in 2023 versuchen.

Auch der Summer-Jazz am letzten Sonntag war bein einem Preis von 10/12 EUR anfangs gut besucht, der wetterbedingten Verlegung ins Haus folgten dann allerdins nur wenige Besucher – die aber ein umso intensinveres Musikerlebnis genießen konnten.

Hoffen wir also auf sieben Wochen Sonne am Tag und Regen in der Nacht und viele Besucher der Bühnenprogramme landauf landab – auch der Programme, bei denen echte Künstler auftreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.