Zum Inhalt springen

Tante Ernst

Eine „Ernst“hafte Überraschung

Schnubbelrock aus Köln - seit 2018

Der neu eingeführte Musik Club soll eine Musikkneipe sein, ein Ort der Begegnung mit dem verbindenden Element der Musik und – langsam aber sicher – auch der einmaligen Gastro-Kreationen unserer ambitionierten Vereinsmitglieder. Bisher hatten wir durchschnittlich 15 Gäste – mehr haben wir zunächst auch nicht erwartet, das dauert, bis sich das rumspricht. Und mal eben am Donnerstag von Köln nach Wermelskirchen fahren, wenn gleichzeitig zu Hause Ähnliches geboten wird, macht auch nicht jeder.

Da haben wir uns über die Neuvorstellung gefreut, die kamen nämlich aus Köln. Nicht alle, aber zumindest einer, und die anderen wohnen „um Kölle erum“. Lorenz Denks (Gitarre), Tom Johannsen (Gesang), Niko Spilker(Bass) und Janusz Malejewski (Schlagzeug), sie sind „Tante Ernst“ – natürlich ein Name aus einer Schnapslaune geboren – und stehen nicht nur zusammen auf der Bühne, sondern auchhinter jedem Titel auf der GEMA-Liste. Denn sie covern nicht, sie schreiben ihre Songs selbst. Und zwar gemeinsam in kreativen Prozessen. Denn so ging es auch los:

Die Amateurmusiker (man hatte mal Geige oder Klavier in jungen Jahren gespielt) Tom und Lorenz lernten sich über Facebook kennen, verabredeten sich im Park auf ein Bier, nahmen ihre Gitarren mit und guckten, was geht. Es ging was. Also: Band gründen. Eine Anzeige auf Facebook führte zu einem Treffen mit Niko im Brauhaus, da stellten sie fest, dass er mit Lorenz zusammen in derselben Fima arbeitete. Fehlte noch der Drummer, auch über FB versucht, klappte aber nicht. Ein anderthalb Jahre alter Zettel an einem schwarzen Brett!!! im Traditionsmusikhaus Tonger führte sie dann mit Drummer Janusz zusammen, der auch für das Booking verantwortlich ist.

Tante Ernst -
das ist ein Stück Magie. Du hättest nie gedacht, dass du wirklich eine brauchst. Dann knallt sie in dein Leben und du fürchtest den Tag, an dem sie nicht länger in deinen Boxen ludert.
Auf einem Kölner Schrottplatz wird die Anti-Superheldin zum Leben erweckt. Im Proberaum schrauben vier Jungs zwischen Mittelalter und Prostmoderne dort seit 2018 unermüdlich am musikalischen Gewand ihrer Tante:
Rock ist Pflicht! Dazu einige Punk-Accessoires, Ska-tanzbare Schuhe, aber auch das Stofftaschentuch darf nicht fehlen für ruhigere Gitarrenklänge.
In Kombination mit mal tief- und mal stumpfsinnigen Texten tritt eine zwielichtige aber uneitle Erscheinung zutage, die sich nie für ein Augenzwinkern zu schade ist. Im Ernst.
Dann steht sie da vor dir, charmant mit Sonnenhut und zieht dich zu ihr hin, unter ihr Doppelkinn. Jetzt wird alles gut!

Und das wiederum führte sie in unseren Musik Club, in dem sie vor ganzen 4 Gästen + Helferteam ein Kurzkonzert ablieferten, dass sie auch in größeren Sälen nicht überzeugender hätten spielen können. Intelligente, humorvolle Texte, erfrischende Rhythmen und Melodien, zeitweise erinnerten sie an die Ärzte oder die Sportfreunde Stiller – das aber nur, um vage zu beschreiben, was da rüber kommt. Sie wollen vielseitig bleiben, einen eigenen festen Stil entwickeln und darauf aufbauen. Als nebenberufliche Band müssen sie sich ihre Zeit einteilen, deswegen streben sie einen Gig pro Monat an, vorzugsweise von Mai bis Oktober, den Winter wollen sie dann für die gemeinsame kreative Arbeit nutzen.

Wir werden schauen, wie wir sie in unserem Programm mit einem eigenen Konzert, im Rahmen eines Festivals oder als Vorgruppe einer bekannteren Band einbauen – sie haben es sich verdient. Vielleicht klappt es mit einem Doppelkonzert von Tante Ernst und Tante Silke.

Tante Ernst sind:
Lorenz Denks – Gitarre
Tom Johannsen – Gesang
Niko Spilker – Bass
Janusz Malejewski - Schlagzeug
Kontakt/Booking:
TanteErnst@web.de
01525-6987964 
Tante Ernst im Haus eifgen – 14.04.22
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.