New Orleans und Swingin Jazz am Sonntag um 11 Uhr

Die SEATOWN SEVEN wurde 1962 von Adrian von Saucken gegründet. Zu einem Zeitpunkt als diese Musik noch ein Geheimtipp in musikhistorischen Zirkeln war. Die Band gilt heute bei lnsidern, Publikum, Festival-Veranstaltern und Redakteuren als prominent. Durch ausgeprägte Professionalität in Klang und Improvisation ist die SEATOWN SEVEN längst über den Stand einer Amateurkapelle hinausgewachsen.
Eine Band, die ihre Musik an stilbildenden Musikern des “golden Jazz-Age” orientiert, die ihre Einflüsse also aus ersten Hand bezieht, die schon zu Zeiten der “Trad”-Welle früherer Jahre ihre Vorbilder in den Orchestern von Louis Amstrong, Jelly Roll Morton, Clarence Williams und Fletcher Henderson usw. hatte.
In das Repertoire wurden über die Jahre viele selten gespielte Titel aufgenommen und such im Studio verarbeitet und es erschienen bereits 1971 die beiden ersten Langspielplatten. Weitere Einspielungen erfolgten in der Zeit von 1975-1988, es folgten auch Live-Mitschnitte von Rundfunksendungen, dem Dresdner Dixieland Festival und 1998 eine Zusammenfassung in der CD “35 Jahre Seatown Seven” und dies alles in fast unveränderter Besetzung.
Als herausragende Ereignisse sind unsere Reisen 1982 zum Jazzfestival Sacramento, Kalifornien/USA und an den persischen Golf zu nennen.
Unsere heutige, inzwischen generationsübergreifende Besetzung steht in der Bandtradition und bietet eine weit reichende, musikalische Palette vom klassischen New Orleans Stil bis zum frühen Swing.
www.seatown.de/

Haus Eifgen, Sonntag, 22.08. um 11 Uhr im Biergarten
Eintritt 10 EUR/VVK, 12 EUR an der Notkasse (nur in Ausnahmefällen möglich, bitte erwerben Sie Ihr Ticket vorher)

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Haus statt.

Schreibe einen Kommentar