Zum Inhalt springen

Überraschungen Teil 1: Vielfalt

Afrika Tag? Nein, nicht Afrika Tag: Africa Day! Oder „Africa Day Wermelskirchen“. Oder noch besser: „1. Africa Day Wermelskirchen“ – man weiß ja nie. Und das war er dann auch, der erste Afrika Tag in Wermelskirchen.

Und dabei konnten wir nicht ahnen, dass uns die afrikanische Luft seit dem letzten Wochenende die heißesten Tage des Jahres beschert. Schlecht für die Natur, schlecht für die Landwirte, schlecht für Menschen mit schwachem Kreislauf und Wespenallergie, schlecht für die Schifffahrt, schlecht für die Gewässer. Gut für Veranstalter mit einem Außengelände wie dem Konzertgarten des Haus Eifgen. Und gut für den „1. Africa Day Wermelskirchen“.

Ab 7:30 h gab es letzten Sonntag reges Treiben in der Küche des Haus Eifgen, wo interkulturelle Speisen von den Stammtischschwestern und -brüdern des Vereins „Willkommen in Wermelskirchen“ zubereitet wurden. Ab 9:30 h wurden Stände aufgebaut – vom Weltladen, von der Organisation OCAOF, von Willkummen in Wermelskirchen – und der Wagen der Curry-Brüder durfte auch nicht fehlen. Alle sind gespannt, was das für ein Tag wird.

Das Team Willkommen in Wermelskirchen
Das Team Willkommen in Wermelskirchen

Um 11 Uhr kommen Bamba Guéye (Tanz) und Ndiaga „Ndiaxo“ Diop (Percussion) und richten sich auf der von Ulla Buhlmann und ihrem Team liebevoll mit afrikanischen Stoffen dekorierten Bühne ein. Ein Soundcheck ist nicht erforderlich – Thomas Behle hatte die komplette Technik installiert, ein „one, two“ reichte. Auch für Bürgermeisterin Marion Lück. Ich hatte sie kurzfristig mit dem Wunsch überfallen, doch ein Grußwort zu sagen. Das machte sie gerne – und souverän erläuterte sie Hintergründe zu diesem Event, zu den Ausstellern und sogar zu den erwarteten Ensembles für die musikalische Begleitung. Chapeau, Frau Bürgermeisterin und vielen Dank!

Zu dem Zeitpunkt hatten sich etwa 80 Besucher jeden Alters eingefunden, sich mit den leckeren Speisen und Getränken versorgt und an den gemütlichen Tischen ihren Platz gesucht. Das KULTIN Team hatte alles perfekt vorbereitet – 20 Aktive kümmerten sich um Vorbereitung, Getränkenachschub, Information, Hygiene und Betreuung des Publikums und der Band.

Bamba_RGA_©DoroSiewert
Bamba_RGA_©DoroSiewert

Die beiden senegalesischen Tanz- und Percussionkünstler kamen in bunten Gewändern und entführten das Publikum tief in die senegalisischen Tanzriten ein – allerdings gelang es ihnen kaum, die bergischen Gemüter wirklich von den Stühlen zu holen – wenngleich deren Bemühungen, sich der Wespen zu erwehren, schon Grundzüge der wilden Bewegungen enthielt. Bamba und Ndiaxo boten dann im Haus Interessierten einen Kurzworkshop an – und ca. 20 Besucher nahmen das gerne an – ein Grund, solche Kurse mit in unser Programm aufzunehmen, zumal Martin deGiorgi mit seinen selbstgestalteten Didgeridoos zu einer spontanen Session animierte.

Der Konzertgarten füllte sich immer mehr – im Durchlauf konnten wir ca. 600 Besucher zählen. Klar, dass dann sämtliche leckeren Speisen einschließlich der Currywürste verzehrt waren – aber das KULTIN Team zauberte für Hungrige immer noch ein paar Bratwürste und Käsewürfel aus eigenem Bestand auf die Theke.

Vorträge

Ulla Buhlmann und Monique Schüpphoff stellten die Arbeit des Weltladens und einige der tollen Produkte vor – Handarbeit, Schuhe, Stoffe und Mode aus Afrika. Franz Lebfromm präsentierte die Arbeit der Waisenhilfe ‚Our Children And Our Future‘ (OCAOF) in Uganda und Meieli Borowski von der Kookaburra GmbH Wuppertal informierte über ihre Arbeit unter dem Titel „Wir l(i)eben Vielfalt, mit der sie Neubürgern in Wuppertal Hilfe für ihr neues Leben in völlig fremder Umgebung geben.

Aber vor Thabilé trat Adjiri Odametey aus Ghana mit seinem Quartett auf. Authentisches Outfit, Congas, Dumdum, Kenkeni Ashiwa, Bongos, Mbira, Kora, und die typische Kalimba sind die Namen der Instrumente, die die Künstler perfekt beherschten und mit ihnen ihre vierstimmigen Gesänge untermalten. Ruhige Lieder, die von der Schönheit Afrikas, aber auch von dem Leid seiner Völker handelten, wechselten sich mit rhythmischen Kompositionen des Bandleaders ab – der Höhepunkt war dann das Percussion-Feuerwerk an den drei Trommelsets auf der Bühne.

Adjiri Odametey Quartett
Adjiri Odametey Quartett

Thabilé war im letzten Jahr mit ihrem kongenialen Partner Steve Bimamisma schon als Duo bei uns. Nun kam sie mit kompletter 4-köpfiger Begleitband (Steve Bimamisa – Gitarre/Markus Schoelch – Keyboard und Hammond/Samuel Brandt – Drums/Steffen Hollenweger – E-Bass). Keyboarde Markus Schoelch freute sich wie ein Kind darüber, dass er unsere 5-Zentner Hammond Orgel nutzen konnte und packte gerne bei der Installation mit an -er war schon mit vielen Rockgrößen unterwegs, u.a. mit Stevie Winwood und Ian Paice. Die Band war unglaublich gut eingespielt und transportierte die Lieder und Texte von Thabilé in Herzen und Köpfe der auch am Abend noch zahlreichen Zuhörer. Ihre Botschaft: „Kunst ist nicht Trallala, Kust hat etwas zu sagen und zu verändern. ‚Mama Afrika‘ weint, weil sie von korrupten und machtlüsternen Herrschern und Konzernen ausgebeutet wird und ihre Kinder wegen des ‚menschengemachten Problems Geld‘ sie verlassen.“ Thabilé setzt sich dafür ein, dass die Kinder Afrikas zurückkehren können und dieses wunderbare und eigentlich reiche Land, die Wiege der Menschheit, wieder heilen.

Thabilé und Band
Thabilé und Band

Nach diesem Tag war klar: es wird den „2. Africa Day Wermelskirchen“ geben, und zwar am ersten August Wochenende 2023. Dieses Festival wurde gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Daher konnten wir es eintrittsfrei gestalten und trotzdem alle Gagen und Nebenkosten finanzieren. Vielen Dank dafür, vielen Dank an unser Team und alle Mitwirkenden, die diesen Tag so erfolgreich gemacht hatten. Eine echte Überraschung!

Markt

Bühnendeko Ulla Buhlmann Ulla Buhlmann und Monique Schüpphoff 20220807_140513 OCAOF - Stand OCAOF - Stand 1408 - Recycling Skulptur Weltladen Stand Weltladen Stand Weltladen Stand youtube lightbox galleryby VisualLightBox.com v6.1

Gäste und Aktive

Grußwort von Bürgermeisterin Marion Lück Africa Day Publikum Africa Day Publikum Africa Day Publikum Africa Day Publikum Das Küchenteam "Willkommen in WK" Das Küchenteam "Willkommen in WK" Das Küchenteam "Willkommen in WK" Das Küchenteam "Willkommen in WK" Das Küchenteam "Willkommen in WK" youtube lightbox galleryby VisualLightBox.com v6.1

Musik

Bamba_RGA_©DoroSiewert Workshop Tanz + Percussion Workshop Adjiri Odametey Quartett Thabilé und Band Thabilé und Band Thabilé und Band Thabilé und Band youtube lightbox galleryby VisualLightBox.com v6.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.