Konzertgarten.

Mitfreißende Akustik Musik lockt das Publikum in den Konzertgarten des Haus Eifgen am Sonntag, dem 15. Mai. Das Trio farfarello begeistert seit mehr als 40 Jahren auf den Bühnen Europas sein Publikum, Ben Enzon und Peter Groesdonk sind mit Ihrem PICENO Programm neu in der Welt der Akustik Gitarre.


Die Förderung der Bundesministerin für Kultur ermöglicht ein Angebot anspruchsvoller Livemusik aller Genres zu günstigen Eintrittspreisen und damit die Annäherung an Musik in ihrer reinsten Form: Live.

Trio farfarello Live

Trio farfarello.

Musikalischer Vulkan der Leidenschaft

farfarello ist zurück. Live on stage und mit brandneuem Album! Nach zweijähriger Bühnenabstinenz setzen wir den Tour-Motor auf Neustart.

40 Jahre währt die nachhaltige Karriere einer der außergewöhnlichsten Bands Deutschlands, die zu Beginn der 1980er Jahre alle Energien des Unmöglichen entfesselte.

Violin Virtuoso Mani Neumann und sein kongenialer Gitarrist Ulli Brand wurden zur Sensation eines aufregenden Musik-Genres. Mit verführerischer Raffinesse traf der Sound ihrer Instrumentalmusik wie ein glühender Komet in die Wahrnehmung der Öffentlichkeit.

farfarello live ist ein musikalischer Trip durch vier Dekaden  unverwechselbarer Instrumentalmusik. Dabei manövrieren sie ihr Publikum wie Derwische durch den charmanten Stilmix aus osteuropäischer Folklore, Rock- und Klassik. Das Phänomen farfarello steht Pate für die Authentizität handgemachter Eigenkompositionen, die ihre klassischen Wurzeln nie verleugnet haben.

Trio farfarello Fotos©Tom Schäfer
16 Uhr: Der Sonntagnachmittag unter den Kastanienbäumen beginnt mit PICENO bei freiem Eintritt
18 Uhr: Konzert Trio farfarello (Tickets und Informationslink). 12 EUR im Vorverkauf, 15 EUR an der Abendkasse
Mani Neumann: Geige/Flöten/Piano
Ulli Brand: 6- und 12saitige Gitarren, Ukulele
Urs Fuchs: E- und Contrabass, Konzertgitarre 
ERGEBNISSE DER LANDTAGSWAHL ZEIGEN WIR AUF UNSEREN DISPLAYS IM HAUS.

PICENO.

Newcomer in der Welt der Akustikgitarre

In Mülheim geboren und aufgewachsen, verschlug es Peter Groesdonk 2016 nach Dresden, wo er den Nürnberger Gitarristen Ben Enzon kennenlernte. Seitdem arbeiten sie gemeinsam an ihrem Konzert-Programm.

Ben Enzon und Peter Groesdonk brechen mit ihrem Programm musikalische Grenzen auf, bauen Brücke zwischen verschiedensten Genres und erschaffen neue Klangwelten. Im Spannungsfeld von Klassik, Jazz und Pop entsteht ein Hörerlebnis, das gleichermaßen zum träumen und tanzen einlädt.

Gefördert von