Musik aus dem Feinkostladen

– die „Helene Blum & Harald Haugaard Band“ im Konzertgarten Haus Eifgen
Text: Alfred Karnowka

Einen außergewöhnlichen Abend mit einer international gefeierten Band versprach die Kulturinitiative Wermelskirchen, und wer kam, wurde nicht enttäuscht. Die für eine Folkband eher ungewöhnliche Besetzung (Solo – und Satzgesang, 2 Violinen, Cello, Gitarre und Schlagzeug) verzauberte das Publikum durch einen ungemein homogegen, gleichzeitig jedoch auch transparenten Klang. Helenes markante Stimme, Haralds emotionales und höchst virtuoses Geigenspiel, wie überhaupt das professionelle Zusammenspiel der Band, der ständige Wechsel zwischen gefühlvollen Balladen und fetziger Tanzmusik begeisterten die Zuhörer*innen von der ersten Sekunde an. Das Meer, die Liebe und der Sommer waren die vorrangigen Themen der Lieder aus den verschiedenen Provinzen Dänemarks und der Feder von Helene und Harald, selbst eine Suite von Tänzen des dänischen Nationalkomponisten Carl Nielsen fügte sich (da auf Volksmusik basierend) wunderbar in das Programm ein. Und wenn das Ganze dann noch überaus sympathisch und humorvoll moderiert wird, ist der Abend perfekt. Standing Ovations!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.