Zum Inhalt springen

Highlights 2023

Sie ist nicht einfach umzusetzen, diese Idee, weniger Konzerte zu veranstalten. Das Angebot ist riesig, und so langsam füllt sich der Kalender mit Premieren und Altbewährtem.

Einige Premieren

  • Celtic Voyage: Gwennyn (Januar) / Billow Wood (April) / Céollas Scottish Music Nithts Festival (Juni) /Siobhan Miller Quartett (November)
  • Jazz: Chris Hopkins (Januar) / Dino Massa – Italien (Februar) Benedikt Hesse Trio (März) / Maik Krahl (Juli)
  • Rock: Bröselmaschine (Juni) / Mind The Gap (Mai / Popsofa (Juli)
  • Blues/Bluesrock: Jed Thomas (März) / Layla Zoe (April) / Patrik Jansson (April) / Brenda Boykin (Mai) / Rodeo FM (Mai) / Bluesanovas (Juli) / Soulthrivers (Oktober) / Tanquoray (Oktober)
  • Specials: Zooey (Januar) / Tom Liwa (Januar) / Sarah McQuaid (März) / Solina Celloschmiede (April) / Iona Lane – Katie Spencer (November)

Immer wieder gern:

  • Jazz: The Vampires aus Australien (April) / Brasshoppers (Mai) / Ballroom Jazz (Oktober/ M. Pompadour (Dezember) / Les Searle (April und Dezember)…
  • Rock: Epitaph (Januar) / Strange Kind of Women (Juli) / STINGchronicity (September)…
  • Blues/Bluesrock: King of The World (Januar) / Lorenz & die Band (März) / VanderLinde (April) / Heart & Soul Bluesbrothers Revue (Mai) /Tommie Harris & The Bluescats (Mai) / Luke Band (Juli)…
  • Specials: Johnston & Gordon (März) / Van der Linde (April) / Comedy: Thamm und Gäste (Mai) / PAEM (September) / Zart mit Pfeffer (Dezember) / Just Cash (Dezember)….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.